Bild Robert Doll 30.11.1968 / Riccardo Keller 1.12.2018: Nach 50 Jahren und 1 Tag wiederholt sich die Szene - C 5/6 2969 fährt in Winterthur Töss ein. Beim Anlass 1968 als letzter regulärer Dampfzug der SBB - 2018 zur Erinnerung des damaligen Anlasses und wiederauflebens derselben Dampflok. Der grosse Publikumsaufmarsch indes nach 50 Jahren hat uns alle überrascht! 

Vor fast 50 Jahren, genau am 30. November 1968, sandten die SBB ihren letzten regulären Dampfzug von Zürich über Koblenz nach Winterthur auf die Reise. Das Dampfzeitalter bei der SBB war danach Geschichte. In Winterthur Töss fand aus diesem Anlass ein grosses Fest mit musikalischer Umrahmung und Ansprache des Stadtpräsidenten statt. Die damals für diesen Zug eingesetzte Lok, welche nach ihrer letzten Fahrt ausgemustert wurde und während der nächsten 30 Jahre als Denkmallok an der Zürcherstrasse in Winterthur die Blicke auf sich richtete, ist keine Unbekannte, sondern exakt jene Gottharddampflok vom Typ C 5/6 und der Nummer 2969, welche der Verein Eurovapor Ende 2017 nach 20-jähriger Revisionsarbeit wieder in Betrieb setzte.   

Die Reiseorganisatoren der Eurovapor waren sich diesem bahngeschichtlichem besonderen Datum seit längerem bewusst und es entwickelte sich die Idee, die Einfahrt in Winterthur Töss als denkwürdigen Anlass nach 50 Jahren zu wiederholen - dies nach den heutigen Möglichkeiten. 

Um im aktuellen dichten Zugverkehr eine vernünftige Tagesfahrt anbieten zu können, entschieden wir uns für eine Rundfahrt ab Sulgen über Winterthur - Furttal - Turgi nach Koblenz, wo wir einen Mittagessenshalt einlegten. Dann weiter wie damals dem Rhein entlang und durch den Dettenberg nach Winterthur Töss. Vor Ort soll unseren Reisenden zudem wie vor 50 Jahren ein kleines Fest geboten werden. Anfänglich stiess das Interesse in Winterthur auf wenig Interesse, bis 3 Wochen vor der Fahrt schliesslich der Quartierverein Töss, die Stadtharmonie Töss sowie der Stadtpräsident für eine Ansprache für das Fest gewonnen werden konnten.

Das Medieninteresse stieg zusehends. Der Bezug zum Elefant und der Geschichte dahinter war in vielen Köpfen wieder präsent. Schliesslich fuhren wir mit einem ausgebuchten Zug in Winterthur Töss ein und es erwarteten uns völlig unerwartet mehrere hundert Personen um die Lok begrüssen und sehen zu können.
Es war ein denkwürdiger Moment; die Bevölkerung hatte für kurze Zeit ihre lieb gewonnene und längst vermisste Lok in Winterthur zurück. 

 An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an alle Beteiligten, die diese Fahrt und das Fest mit grossem Einsatz ermöglichten. 

Hansueli Kneuss 
(Leiter Reisedienst Eurovapor)

Zur Bildergalerie »

Film vom 30.11.1968 "Letzte Fahrt" auf SRF »

 

Interessanterweise ist das Anordnungszirkular vom 30.11.1968 aufgetaucht, welches wir hier abbilden. Bemerkenswert ist die besondere Weisung unter Punkt 11, wonach  1 1/2 Wagen für den Verein "Eurovapor" reserviert waren. Eurovapor war bereits damals als junger 6-jähriger Verein aktiv. Von den Mitreisenden träumte wohl niemand davon, dass Eurovapor diese todgesagte Lok jemals wieder zum Leben erwecken wird, um nach 50 Jahren abermals in Winterthur Töss einzufahren.     

 

Auf youtube sind zudem einige Filmchen zu diesem denkwürdigen Anlass zu finden:

Festplatz Winterthur Töss und Streckenaufnahmen.

 

Durchfahrt in Kemptthal und Abfahrt in Effretikon. 

 

Einfahrt in Winterthur Töss.