Unser Gepäckwagen F2 17122 wurde 1917 von SIG gebaut, er gehörte zur letzten Serie von 2-Achsigen Gepäckwagen welche die noch "junge" SBB zwischen 1916 und 1919 beschaffte. Gegenüber den Vorgängern - oftmals noch Wagen der Privatbahnen - wurde der Achsstand auf 9.2m verlängert. Gepäckwagen waren zu jener Zeit regelrechte Multitalente: Neben dem Gepäckabteil war eine Gefangenenzelle und ein Hundekasten vorhanden, später wurde bei einigen Wagen dieser Serie nachträglich noch ein Postsortierabteil eingebaut.

Umbau zu Barwagen
Im Jahre 2001 wurde der Wagen nach Sulgen überführt, damals noch eine direkte Sektion der Eurovapor. Anfänglich als Ersatzteilspender vorgesehen, stellte sich bald heraus, dass der Zustand besser war als angenommen. Somit wurde entschieden den Wagen aufzuarbeiten. Während unzähligen Arbeitsstunden wurde die alte Farbe im Innenraum mit allen möglichen Methoden entfernt, teilweise neu getäfert und wieder bemalt. Die Aussenhülle wurde mit neuen Blechen versehen und erstrahlt wieder im ursprünglichen Grün und mit Anschriften wie Anno Dazumal.
Ein Wagen mit leerem Raum nützt uns jedoch nicht allzuviel, daher wurde die Ladefläche mit einer Bartheke und zwei Abteilen mit Tischen versehen. Schon mancher Fahrgast hat seither an warmen Tagen sein kühles Getränk und den frischen Wind vom offenen Gepäcktor genossen! Für kältere Tage ist eine elektrische Heizung vorhanden. Übrigens: Wer sich nicht benimmt, kann vom Zugpersonal für den Rest der Fahrt in die immer noch vorhandene Gefangenenzelle verbannt werden!

Ein paar technische Daten
Bezeichnung F2 17122
Fahrzeugnummer NVR 55 85 89-03 122-5 CH-ev
Früherer Eigentümer SBB
Erbauer SIG
Baujahr 1917
Länge über Puffer 14 m
Dienstgewicht 15 t
Höchstgeschwindigkeit 80 km/h
Bei Eurovapor Sulgen seit 2001