Gut zu wissen bei einer Fahrt mit Eurovapor zu Ihrer Sicherheit

Wir von der Eurovapor freuen uns, für Sie ab 08. Juni 2020 wieder Nostalgiefahrten auf Schienen durchführen zu dürfen. Zu Ihrer Sicherheit sind gewisse Schutzmassnahmen nötig, die zu einigen Einschränkungen führen. Zudem sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen und setzen auf Ihre Solidarität und Eigenverantwortung.

 

 

Die folgenden Massnahmen gelten für alle Reisenden (aktualisiert 12.08.2020)

Beachten Sie die Hygienevorschriften des Bundesamts für Gesundheit (BAG).

Halten Sie beim Ein/Aussteigen und auf dem Bahnhof die 1.5m Abstand ein.

Nutzen Sie das aufgestellte Desinfektionsmittel im Zug.

Bei nicht einhalten der Abstände gilt bei EUROVAPOR analog wie in allen Transportmitteln des öffentlichen Verkehrs der Schweiz die Maskentragpflicht. Davon ausgenommen sind einzig Kinder bis zum Alter von 12 Jahren und Personen, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen dürfen. Essen und Trinken ist nach wie vor erlaubt – während dieser Zeit kann die Maske entfernt werden. Reisende versorgen sich bitte selbst mit dem Schutzmaterial. Bei Vergessen oder defekter Maske kann notfalls beim Reiseleiter eine solche bezogen werden.

Bei öffentlich ausgeschriebenen Fahrten kann auf die Maskentragpflicht verzichtet werden, sofern in dafür geeigneten Fahrzeugen mit hoher Rückenlehne oder Abteilwagen die Abstände zwischen Personengruppen (2 Personen und mehr) und/oder Einzelreisenden durch Freihalten einzelner Sitzplätze weitgehend gewährt werden können. (Kontaktdaten durch Anmeldepflicht aller Reisenden vorhanden). Für diese Fahrten werden jeweils eigene Schutzkonzepte erstellt.

Bleiben Sie an Ihrem zugeteilten Platz sitzen bzw. reduzieren Sie Herumgehen im Wagen auf ein Minimum.

Verzichten Sie auf die Reise, wenn Sie sich in den letzten 14 Tagen nicht gesund gefühlt haben oder derzeit an Fieber, Husten oder anderen Erkältungs- oder Grippesymptomen leiden.

 

Für Ihre Sicherheit sowie Einschränkungen

Bei ausgeschriebenen Reisen mit Anmeldung werden allen Reisenden reservierte Plätze zugeteilt. Der Eurovapor sind die Kontaktdaten bekannt, um allfällige Infektionsketten nachverfolgen zu können. Zudem werden in der 2. und 3. Wagenklasse vereinzelte Sitzplätze freigelassen.

Das gastronomische Angebot ist eingeschränkt verfügbar.

Wenn Mitarbeitende der Eurovapor den Abstand zu den Passagieren nicht einhalten können, tragen diese Hygienemasken zum Schutz der Passagiere.

Der Zugang für Reisende zum Führerstand ist nicht möglich.

 

Charterfahrten können situativ von diesen Massnahmen abweichen (z.B. geschlossene Gesellschaft). Das Schutzkonzept wird daher bei Charterfahrten von Fall zu Fall beurteilt. 

Das Schutzkonzept wird laufend überprüft und gegebenfalls angepasst.