Info Eurovapor Lokremise Sulgen

Ausgabe 6/2017 vom 18. November  2017

Liebe Freunde der Lokremise Sulgen

Einige Tage nach der letzten Probefahrt, musste sich unser Elefant C 5/6 2969 ein erstes Mal am Gotthard beweisen und Volldampf geben – lange ging alles gut, dann gab es Probleme. Wir sind alle froh, ist die Lok wohlbehalten zurück im „Stall“ in Sulgen. Jetzt soll die Einweihungsfahrt unseres Dampf-Elefanten nachgeholt werden.

Die Temperaturen werden tiefer und die Nächte länger – Zeit für Geniesser, sich zurückzulehnen und sich bei einer Fahrt mit «Möhl’s Apfelsaft-Express» und Speisewagen kulinarisch verwöhnen zu lassen. Unsere Partner RailEvent und Arbon-Classics freuen sich auf Ihr Erscheinen.

Dies und mehr erfahren Sie in diesem Newsletter. Ich wünsche Ihnen eine besinnliche Adventszeit. 

Hansueli Kneuss, Reisedienst EUROVAPOR

 

25. November 2017, Einweihungsfahrt C 5/6 2969

Beinahe auf den Tag genau vor 49 Jahren, am 30.11.1968, führte die Dampflok C 5/6 Nr. 2969 offiziell den letzten planmässigen Dampfzug der SBB. Das Dampfzeitalter wurde besiegelt. Danach stand die Lok während ca. 30 Jahren als Denkmallok beim SLM-Areal in Winterthur. Der Verein Eurovapor bewahrte die Lok vor dem Abbruch und schaffte es, während 20 jähriger Arbeit in der Lokremise Sulgen mit vielen Hochs und Tiefs, die Lok totalrevidiert zurück auf die Schienen zu bringen. Anlässlich dieser «Wiedergeburt» führen wir eine öffentliche Schnupperfahrt von Sulgen nach Arnegg durch, wo Sie die Lok mit einer Scheinanfahrt bewundern können.

Alle Details und Anmeldelink finden Sie hier:
http://www.eurovapor.ch/fahrten/fahrten-2017/einweihungsfahrt-c5-6-2969  

 

3. Dezember 2017, Chlausfahrten am Bischofszeller Adventsmarkt

Anlässlich des traditionellen Bischofszeller Adventsmarktes fahren wir für Klein und Gross zwischen Bischofszell Stadt und Arnegg mit dem Extrazug hin und her. Der Samichlaus fährt samt Schmutzli mit und verteilt unseren kleinen Fahrgästen Chlaussäckli!

Die Chlausfahrt wird erstmals mit der vereinseigenen Gottharddampflok C 5/6 durchgeführt. Aufgrund von Bauarbeiten im Bahnhof Hauptwil muss zudem das Betriebskonzept gegenüber anderen Jahren umgestellt werden. Der Chlauszug wendet jeweils erst in Arnegg. Da die Fahrt insgesamt länger dauert, ist die Wendezeit in Bischofszell knapp und aus diesem Grund wird die Komposition zusammen mit unserem Triebewagen BDe 3/4 «Möhl’s Apfelsaft-Express» als Wendezug geführt. Diese Variante hat zudem den Vorteil des elektrischen Heizens der Wagen.. Das Sitzplatzangebot erweitern wir mit 2 Wagen des Swiss Classic Train auf insgesamt 185 Plätze. Trotz längerer Strecke und grösserer Dampflok, bieten wir Ihnen unverändert familienfreundliche Preise wie im letzten Jahr an.

Alle Infos über Fahrplan und Preise:
http://www.eurovapor.ch/fahrten/558-chlausfahrt-17

 

25. November & 9. Dezember 2017, «Möhl’s Apfelsaft-Express» mit Fonduezug unterwegs

Der bereits traditionelle Fondue-Express findet dieses Jahr zum Jahresabschluss auch in der Ostschweiz statt. Der Triebwagen «Möhl’s Apfelsaft-Express» mit den gemütlichen Wagen vom Swiss Classic Train (1. Klasse & Barwagen) bringt eine einmalige Fondue-Stube-Ambience auf die Schienen. Die Kombination aus Nostalgiezug, Fondue und Schwyzer-Örgeli verspricht eine gemütliche und erlebnisreiche Fahrt mit Ihren Freunden oder Ihrer Familie durch den Novemberabend.

Buchung direkt bei unserem Partner RailEvent:

Züriost-Fondue-Express 25. November 2017
https://www.ig-tr-transrail.ch/railevent/ausfluege/fondue25_11_2017

Thurbo Fondue Nostalgie-Express 9. Dezember 2017
https://www.ig-tr-transrail.ch/railevent/ausfluege/fondue09_12_2017

 

Rückblicke:

20. – 22. Oktober 2017, Gotthard mit Elefanten

Eines der grössten Highlights der diesjährigen Nostalgiebahnfahrten dürfte wohl die Doppeltraktion mit unserer C 5/6 2969 zusammen mit der Schwesterlok 2978 von SBB-Historic gewesen sein. Wir sind alle froh, diese riesige Herausforderung einigermassen gut über die Bühne gebracht zu haben. Der terminliche Druck zur Fertigstellung unseres «Gotthard-Elefanten», das Erlangen der nötigen Zulassungen wie auch die Personalschulung haben uns alle aufs äusserste gefordert. Als wichtigste positive Aspekte zu erwähnen sind die tolle Überführungsfahrt von Sulgen nach Brugg am 20. Oktober und die gelungene Doppeltraktion auf der Nordrampe am Samstag. Und das gute Gefühl, mit der frisch aus der Revision entlassenen Dampflok gleich den Gotthard gemeistert zu haben, bestärkt uns alle.

Auf der Südseite bei Faido kam es dann zu einem Zwischenfall, der unsere Lok ausbremste. Ein Triebstangenlager war heissgelaufen und ausgeschmolzen. An ein Weiterfahren war nicht mehr zu denken, und glücklicherweise konnte die Lok gleich beim Bahnhof Faido ausgereiht und abgestellt werden. Unsere Mechaniker demontierten die Triebstangen noch gleichentags, und in der nächsten Woche konnte ein neues Lager angefertigt und montiert werden. Der Schaden war zwar im Moment ärgerlich, hielt sich jedoch in Grenzen und hätte genauso gut bei einer andern Lok passieren können. Bereits am 29. Oktober 2017 überführten wir die Lok unter Schmierdampf und Vorspann einer Re 420 nach Arth-Goldau. Am 30. Oktober 2017 schaffte sie es dann indes bis Sulgen in eigener Kraft.

Viel schlimmer traf uns ein weiterer Vorfall in der Nacht vom 20. auf den 21. Oktober 2017 in Erstfeld, als ein Anprall mit einer Rangierkomposition unsere Wagen beschädigte. Der Anprall muss ziemlich heftig gewesen sein, denn unser Güterwagen K3 44735 sprang aus den Schienen und ist aufgrund der Schäden an den Achsen nicht mehr lauffähig, so dass er auf der Strasse zur Reparatur überführt werden muss. Der B5943 mit beschädigtem Puffer konnte für die Gotthardfahrt nicht mehr eingesetzt werden und musste in Erstfeld abgestellt werden. Beim frisch revidierten A1143 sind am Kasten diverse Schäden sichtbar. Dieser Vorfall trifft den Verein Eurovapor hart und zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Jetzt wo wir endlich eine betriebsfähige Dampflok besitzen, fehlen uns eigene Wagen um Fahrten durchzuführen und für den Betrieb dringend benötigtes Kapital erwirtschaften zu können. Bis die Wagen untersucht sind, steht die gesamte Personenwagenflotte der Eurovapor still. Um die bevorstehende Einweihungs- und Chlausfahrt dennoch durchführen zu können, werden wir mit grossem Aufwand Ersatzwagen des Swiss Classic Train herbeischaffen. Als nächstes werden die in Mitleidenschaft gezogenen Wagen von einem Schadenexperten begutachtet und dann wird entschieden, wie für die Reparaturen vorgegangen werden kann. Zum Unfallhergang kann noch nichts gesagt werden.

Die Gotthardfahrt können Sie gut dokumentiert mit Fotos und Filmchen nachverfolgen unter folgendem Link:
http://www.eurovapor.ch/fahrten/608-gotthard-doppelelefant-2017-rueckblick

Zu den Schadenfällen am Gotthard:
http://www.eurovapor.ch/home/meldungen/604-meldung-gotthard-2017

 

14. Oktober 2017, Inbetriebsetzungsfahrten der C 5/6 2969 abgeschlossen

Mit einer längeren Lastfahrt konnten die notwendigen Probefahrten erfolgreich abgeschlossen werden. Zuvor unternahm die Dampflok diverse Versuchs- und Lastfahrten. Nach der Fahrt am Gotthard kann wie folgt Bilanz gezogen werden: Die Lok läuft gut – es sind jedoch diverse kleinere Mängel entdeckt worden, die jetzt quasi als  Garantiearbeiten nachbehandelt werden müssen.

Diverse Bilder und Filme von den Probefahrten sind hier zu sehen:
http://www.eurovapor.ch/fahrzeuge/c5-6-2969/c5-6-story-erste-meter

 

Impressum: Der Newsletter der Lokremise Sulgen wird einem interessierten Publikum zu aktuellen Anlässen verschickt. Verfasser Hansueli Kneuss, EUROVAPOR Lokremise Sulgen. Kennen Sie Freunde oder Bekannte, die ebenfalls am Newsletter interessiert wären? Dann schreiben Sie mir bitte ein E-Mail mit Name, Adresse und der Empfänger-E-Mail auf extrazug@lokremise-sulgen.ch , besten Dank.
Falls Sie den Newsletter abbestellen möchten, klicken sie auf Antworten und schreiben als Titel STOPP, dann absenden.
EUROVAPOR Lokremise Sulgen, Chaletstrasse 26 a, 8583 Sulgen Gemeinnützige Vereinigung zur Erhaltung von historischen Schienenfahrzeugen
MWSt. – Nr. 368701